Skip to main content

Full House in Süd-Frankreich

Über 70 Fahrerinnen und Fahrer haben sich zum zweiten Lauf der Porsche Sports Cup Suisse im südfranzösischen Ledenon angemeldet und waren bei schönem Wetter auf der knapp 3,2 km langen Rennstrecke zwischen Nimes und Orange am Rendez-Vous. Am Donnerstag, den 20. Mai konnten sich bereits Teilnehmer aller Klassen in einem freien Fahren ganztägig von dieser sehr anspruchsvollen und technischen Fahrerstrecke überzeugen. Die freien Trainings fanden allesamt dann am Freitag, den 21. Mai statt.

Wie schon im letzten Jahr waren auch einzelne Gast-Fahrer aus dem französischen Carrera Cup mit am Start, und die schienen ihren 'Heimvorteil' auch gleich in Bestzeiten umsetzen zu können. So sicherten sich mit Philipe Giauque und Rolland Berville im Rennen gleich zwei dieser Fahrer den Platz auf dem Podium in der GT3 Cup Challenge. Rolf Ineichen konnte sich mit seinem zweiten Platz in dieser Kategorie erfolgreich dazwischen schieben.

Einen sehenswerten Start-Ziel-Sieg im Endurance Lauf sicherten sich Karl Renz und Marco Seefried auf deren 997 GT3 RSR. Marco Seefried konnte noch eine Woche zuvor beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring den zweiten Platz belegen. Auf den Rängen zwei und drei folgten einmal mehr Rolf Ineichen und Jean-Paul von Burg, beide auf 997 GT3 Cup.

In der Drivers Challenge schlug dann die Stunde einiger loyalen Teilnehmer: mit seinem 944 S2 sicherte sich Arnold Rohr hier den ersten Rang vor Sven Scharwath und Jacque Nussbaumer. Nur 9 Strafpunkte dahinter landete der erstmals auf einem Porsche fahrende Leser der auto Illustrierte, Davide Grande. Er bestätigte damit seine konstanten Leistungen vom gesamten Rennwochenende und seine schnell gewachsene Vertrautheit mit dem 997 Carrera S.

Marco Graf hiess einer der Pechvögel vom Freitag, da ihn ein Reifenschaden im freien Training für den Rest des Tages in der Box zur Reparatur festhielt. Dass seine Mechaniker dabei aber ganze Arbeit geleistet hatten, stellte er eindrücklich am Samstag mit dem Sieg in der Klasse 7b unter Beweis. Vor Karl Renz brachte er seinen GT3 Cup im Lauf des Porsche Super Sports Cup Suisse ins Ziel.

Der Lauf in Ledenon war wieder ein Wochenende mit Vorzeigecharakter für den Porsche Markenmotorsport. Vom vielleicht etwas betagten aber liebevoll gepflegten und nicht weniger erfolgreichen Transaxle-Porsche 944 bis hin zum 997er GT3 RS und zum 997er Cup Auto war die Bandbreite der anwesenden Fahrzeuge gross. Von ein paar Remplern im Eifer des Gefechts abgesehen, wurde von allen Teilnehmern sensationeller Motorsport geliefert.

So tolle Ergebnisse wären wohl nicht eingefahren worden, wenn nicht im Hintergrund viele fleissige Helfer des Club Porsche Romand gearbeitet und viele Mechaniker die Fahrzeuge immer bestens versorgt hätten. So konnten alle Fahrer, beide Tage dank vorbildlicher Organisation und Wartung – auch durch die Porsche Zentren Zug und Lausanne - bis zum Schluss um vorderste Ranglistenplätze kämpfen.

Die Ergebnisse des GT3 Cup Challenge finden Sie hier:

Rangliste GT3 Cup Challenge

Die Ergebnisse der PSCS finden Sie hier:

Rangliste PSCS

Die Ergebnisse der Endurance finden Sie hier:

Rangliste Endurance

Die Ergebnisse der PDC finden Sie hier:

Rangliste PDC

Das dritte Rennwochenende der Porsche Sports Cup Suisse 2010 findet am 25. und 26. Juni in Le Castellet in Südfrankreich statt.

 

 

Mit Verband Schweizer Porsche Clubs verbinden